Welt

Afghanistan: Ein Inder wurde auch bei einem Terroranschlag auf die Gurdwara in Kabul getötet.

Kabul: Kabul (die Hauptstadt Afghanistans) In Kabul wurde ein Inder bei einem Terroranschlag auf eine religiöse Stätte der Sikh (Sikh) getötet. Bei diesem Angriff wurden am Mittwoch insgesamt 11 Menschen getötet. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters waren Selbstmordattentäter an dem Angriff auf den Sikh-Schrein beteiligt. Der Angriff fand in der Gurdwara (Gurdwara) im Shore Bazar statt.

Siehe auch: Terroristen greifen Gurdwara in Kabul an, siehe Fotos nach der Explosion

Nach Erhalt der Informationen erreichte das Personal der Special Force die Stelle. Afghanische Medien berichteten, dass viele Menschen im Gebäude gerettet wurden. Bezeichnenderweise lebt die Sikh-Gemeinde in Afghanistan hauptsächlich in Jalalabad und Kabul.

LIVE TV

Es gab Angriffe auf Sikhs in Afghanistan vor

Bitte sagen Sie, dass es in Afghanistan bereits Angriffe auf Sikhs gegeben hat. Am 1. Juli 2018 wurde ein Sikh bei einem Selbstmordanschlag auf Sikhs in Jalalabad getötet. Ging. Die örtliche Einheit des IS hatte sich nach dem Angriff erkundigt.

Früher 15 Am März wurden sieben Polizisten bei einem Angriff der Taliban in der afghanischen Provinz Kandhar getötet. Laut dem Sprecher der Provinzpolizei, Jamal Barikzai, gab es gegen 2 Uhr morgens einen Terroranschlag im Gebiet Charasakhi des Distrikts Jhari. Barikzai sagte, dass die für den Angriff verantwortlichen Taliban-Kämpfer von der Szene entkommen seien. Die Taliban reagierten jedoch nicht auf den Angriff.

Related Articles

Close