Welt

Bangladesch ruft um Hilfe aus China, 20 Menschen kamen durch Corona ums Leben

Dhaka: Inmitten einer sich verschärfenden Krise aufgrund des Corona-Virus Bangladesch hat medizinische Hilfe von China gesucht. In der letzten Stunde 24 starben drei weitere Menschen an einer Infektion und die Anzahl der Todesfälle hat zugenommen 20. Das Außenministerium hat erklärt, Bangladesch habe China gebeten, ein Expertenteam aus Ärzten, Krankenschwestern und technischen Experten zu entsenden, um mit der Situation umzugehen und seine Angehörigen der Gesundheitsberufe auszubilden.

Der chinesische Außenminister Wang Yi sprach mit seinem Amtskollegen in Bangladesch, AK Abdul Momen, und die beiden Staats- und Regierungschefs diskutierten die Situation, die sich aus dem Koronavirus ergibt. Das Ministerium sagte in einer Erklärung: “Sie (Momen) diskutierten die Möglichkeit des Imports von Beatmungsgeräten aus China.”

In der Erklärung heißt es, Wang habe positiv reagiert und ihm versichert, dass China Bangladesch auf alle möglichen Arten helfen werde. Bangladesch schickte Masken, Desinfektionsmittel und Handschuhe nach China, nachdem sich das Corona-Virus in Wuhan verbreitet hatte.

In Bangladesch wurde am 8. März erstmals ein Infektionsfall gemeldet. In der letzten 24 Stunde 54 wurden neue Fälle gemeldet. Die Anzahl der Infizierten im Land war 218.

Siehe auch –

Related Articles

Close