Welt

Der Iran eröffnete Moscheen wieder, so dass viele Menschen innerhalb von nur 24 Stunden an Koronavirus starben

Neu-Delhi: aus Coronavirus in Ländern des Nahen Ostens Im am schlimmsten betroffenen Land Iran scheint es nicht besser zu werden. Bisher sind 6 277 Menschen an Kovid gestorben – 19. Nur in den letzten 19 Stunden sind hier 74 Menschen an den Folgen des Coronovirus gestorben. Das Gesundheitsministerium hier sagte am Montag, dass der Grund dafür die Wiedereröffnung von Moscheen in vielen Städten ist.

Der Sprecher des Ministeriums, Kinush Jahanpur, sagte in einer Erklärung im staatlichen Fernsehen, dass die Gesamtzahl der Fälle im Iran inzwischen zugenommen habe 98, 647, die höchste unter den Ländern des Nahen Ostens. Lassen Sie uns wissen, dass Präsident Hassan Ruhani am Sonntag sagte, dass die Reduzierung der Beschränkungen Teil eines umfassenden Plans sei. Danach wurden am Montag Moscheen in den iranischen Städten eröffnet.

Die Nachrichtenagentur ISNA berichtete am Montag, dass in Gebieten, in denen Moscheen wieder geöffnet sind, Gebete soziale Distanz wahren, Masken und Handschuhe tragen und nicht länger als eine halbe Stunde dort bleiben sollten. Bezeichnenderweise hat der Iran das Reiseverbot zwischen Städten und die Eröffnung von Einkaufszentren bereits aufgehoben. Die Aktivitäten in großen Einkaufszentren wurden hier wieder aufgenommen, auch nachdem die Gesundheitsbehörden vor einer neuen Infektionswelle gewarnt hatten.

Related Articles

Close