Welt

Corona: Mitarbeiter werden nach Hause geschickt, weil sie in diesem Land keine Masken angewendet haben. Sie werden weiterhin der Dienstleistungen beraubt

Corona

Angesichts des zunehmenden Ausbruchs des Corona-Virus hat der Iran vor strengen Maßnahmen gegen diejenigen gewarnt, die keine Masken tragen.

Teheran: Angesichts des zunehmenden Ausbruchs des Corona-Virus hat der Iran vor strengen Maßnahmen gegen diejenigen gewarnt, die keine Masken tragen. Präsident Hassan Rouhani hat klargestellt, dass solchen Personen der öffentliche Dienst verweigert wird, die keine Masken tragen und Regierungsangestellte, die dies tun, keinen Amtsantritt erhalten. Außerdem werden Büros, die nicht dem Protokoll entsprechen, für eine Woche geschlossen.

Am Samstag kündigte Rouhani neue Maßnahmen zur Eindämmung der Epidemie an. Während dieser Zeit machte er klar, dass bei Verstößen gegen die Regeln strenge Maßnahmen ergriffen werden, damit die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus verringert werden kann. Der Präsident sagte, dass das Nicht-Tragen von Masken eine Verletzung der Rechte anderer Menschen darstellt und nicht um jeden Preis toleriert wird.

Die Zahl der Betroffenen steigt

Der erste Fall von Korona im Iran wurde im Februar aufgedeckt. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom 4. Juli ist die Zahl der bei der Koronaepidemie im Iran getöteten Menschen 11, 408, während die Summe 237,

Menschen wurden infiziert. Es wird jedoch angenommen, dass die tatsächliche Anzahl der betroffenen Korona viel höher ist.

Anweisungen für Regierungspersonal


Im Iran ist das Tragen von Masken an öffentlichen Orten seit Sonntag obligatorisch. Rouhani sprach die Öffentlichkeit über diese Entscheidung im staatlichen Fernsehen an und sagte: “Regierungsangestellte sollten Menschen, die keine Masken aufgesetzt haben, keinen Service bieten. Auch Mitarbeiter, die keine Masken tragen, sollten als abwesend betrachtet und nach Hause geschickt werden. “

Related Articles

Close