Welt

Studentenvisum: Jetzt hat diese Universität gegen die “rücksichtslose” Entscheidung der Trump-Administration geklagt

New York: US-Präsident Donald Trump Sie sind ständig in Kontroversen über ihre Entscheidungen und Aussagen verwickelt. Solche Fälle haben in der Corona-Zeit zugenommen. Die „gnadenlose“ Entscheidung der Trump-Regierung, Visa für ausländische Studenten, die in den USA Online-Bildung absolvieren, zu widerrufen, hat ebenfalls Kontroversen ausgelöst. Die John Hopkins University hat sich gegen diese Entscheidung an das Gericht gewandt.

Frühere renommierte Hochschuleinrichtungen wie Harvard und MIT haben ebenfalls Klage gegen die US-Regierung eingereicht.

Tatsächlich kündigte die Trump-Administration am Montag neue Regeln an, nach denen dieselben Studenten, die in den USA studieren, im Land bleiben dürfen. In der kommenden Sitzung (September bis Dezember) wird jedes Institut persönlich Unterricht nehmen.

Lesen Sie auch: Dieser Co-Star von Abhishek Bachchan hat den Koronatest durch Tweeten

durchgeführt

In einer solchen Situation müssen nur ausländische Studenten, die Online-Bildung absolvieren, zurückkehren. Während viele amerikanische Universitäten aufgrund der Kovid – 19 Epidemie beschlossen haben, Online-Kurse durchzuführen. In einer solchen Situation werden viele Studenten gezwungen sein, Amerika zu verlassen.

Hierzu hat die John Hopkins University am Freitag eine Klage beim Bundesgericht eingereicht. Die Universität hat angekündigt, dass aufgrund dieser neuen Regeln der Trump-Administration etwa 5 000 ausländische Studenten, die eine Online-Ausbildung an der Universität erhalten, betroffen sein werden.

Die Universität sagte: “Die neue Regel, ausländische Studenten, die sich nicht für einzelne Klassen einschreiben, in ihr Land zurückzuschicken, hat John Hopkins einen 'plötzlichen und unerwarteten' Schock versetzt.”

In ihrer beim Bezirksgericht von Washington eingereichten Beschwerde hat die Universität eine einstweilige Verfügung über den Vorschlag für neue Visabestimmungen beantragt.

Der Präsident der Universität, Ronald J. Daniels, sagte: “Diese Entscheidung der Verwaltung ist unnötig, unfreundlich und ungünstig.”

Bezeichnenderweise wird diese Entscheidung der Trump-Administration Tausende von indischen Studenten betreffen, die in Amerika studieren.

Related Articles

Close