Welt

Indien spielte wieder die benachbarte Religion und sandte 25.000 Tonnen Zwiebeln in dieses in Schwierigkeiten geratene „Land“

Neu-Delhi: Indien hat die Zwiebelexporte nach Bangladesch wieder hergestellt. Derzeit wurden aufgrund eines Notfalls 25 tausend Zwiebeln nach Dhaka geschickt.

Quellen sagten, dass aufgrund des Anstiegs der Zwiebelpreise in Indien Exporte nach Bangladesch vorübergehend verboten waren. Aufgrund dessen gab es in Bangladesch einen Zwiebelmangel und die Preise stiegen dort rapide an. Danach wurden auf Ersuchen der Regierung von Bangladesch 25 derzeit tausend Tonnen Zwiebeln nach Dhaka geschickt. Dies ist eine besondere Ehre für Indien aus Bangladesch.

Nach den Informationen werden über 250 mit Zwiebeln beladene Lastwagen Bangladesch erreichen. Zuvor hatte der in Indien entsandte Hochkommissar von Bangladesch seinem Außenminister mitgeteilt, dass die indische Regierung die Zwiebelexporte in sein Land als Notfall wiederhergestellt habe. Der Außenminister von Bangladesch dankte der indischen Regierung für die Annahme des Antrags.

LIVE FERNSEHEN

Related Articles

Close