Welt

Der Gesichtsschutz kann nicht vor Corona gerettet werden, dem schnellsten Supercomputer der Welt

Neu-Delhi: Menschen aus der ganzen Welt in den letzten 7 Monaten Bekämpfung von Epidemien (Coronavirus). Kovid – 19 (Covid – 19) Kein Land blieb unberührt und jetzt die Krankheit Wie ein schwer fassbarer hält man jeden im Griff. Jeden Tag kommen neue Methoden zur Vorbeugung von Koronainfektionen heraus. Wissenschaftler aus allen Ländern, einschließlich Indien, arbeiten an dem Impfstoff, um ihn zu schützen.

Um die Schlacht von Corona zu gewinnen, ist es üblich geworden, Masken, Gesichtsbedeckungen, Handschuhen und sozialer Distanzierung zu folgen. Daher wenden die Menschen jetzt andere Methoden an, um sich vor dieser Infektion zu schützen. Aufgrund des Ausbruchs von Kovid – 19 ist es jetzt schwierig für Menschen, die lange Strecken zurückgelegt haben, voneinander getrennt zu werden. Heutzutage werden Menschen gesehen, die Plastikgesichtsschutz für den Außenverkehr verwenden und im Büro arbeiten. Aber es kann den Eintritt von Korona nicht verhindern.

Laut einer Simulation des japanischen Supercomputers Fugaku entkommen heutzutage die Menschen mit Plastikgesicht Kovid – 19. Das Tragen des Schildes mit einem Schild im Gesicht hat sich nicht als wirksames Mittel zum Auffangen von Aerosolen erwiesen. Dieser Plastikschild kann niemanden vollständig vor Kovid schützen.

Lesen Sie auch Corona: Sehr herausfordernd am nächsten Tag 90, sagte das Gesundheitsministerium dies

Der schnellste Supercomputer der Welt, Fugaku, hat den bei Kovid verwendeten Plastikgesichtsschutz simuliert – 19, In denen 100 Prozent Tröpfchen in der Luft waren kleiner als 5 Mikrometer, was auch durch Plastikassistenten gespeichert werden kann. Dies zeigt, dass Sie die Wirkung einer Kovid-Infektion selbst mit einem solchen transparenten maskierten Gesichtsschutz nicht reduzieren können. Erklären Sie, dass ein Millionstel Meter ein Mikrometer ist. Laut einem von der Regierung unterstützten Forschungsinstitut konnte auch fast ein halbes großes Tröpfchen mit mehr als einem Mikrometer 50 in die Luft entweichen.

Motu Tsubokura (Makoto Tsubokura), der Leiter des Teams in Rikens Zentrum für Informatik, sagte dem Guardian, dass der Gesichtsschutz nicht als Alternative zur Maske angesehen werden sollte, und erklärte weiter, dass die Gesichtsmaske Visiere sind viel weniger effektiv als.

Es ist bekannt, dass die Geschwindigkeit des Fugaku-Supercomputers des japanischen Unternehmens Riken Scientific Research Center sehr hoch ist. Welches kann 415 Billiarde in einer Sekunde berechnen. Es wurde auch herausgefunden, wie sich Wassertropfen im Atem ausbreiten. Es wird gesagt, dass dieser Supercomputer auch mit der Suche nach dem Corona-Virus-Impfstoff beschäftigt ist.

VIDEO

Related Articles

Close