GeschäftIndustrieUncategorized

Nachfrage nach Smart Grid-Technologie am höchsten in Nordamerika

Markttrends für Smart Grid-Technologie

Smart Grid bietet eine Reihe von Vorteilen, darunter eine effiziente Energieübertragung, geringere Management- und Betriebskosten für Energieversorger und Kunden, eine verbesserte Integration erneuerbarer Energiesysteme, eine verbesserte Sicherheit, einen geringeren Spitzenbedarf und eine rasche Wiederherstellung des Stroms nach Stromstörungen. Aufgrund dieser Vorteile wird erwartet, dass sich der globale Markt für Smart-Grid-Technologie in den kommenden Jahren erheblich weiterentwickelt.

Laden Sie das Berichtsbeispiel herunter unter: https://www.psmarketresearch.com/market-analysis/smart-grid-technology-market/report-sample

In der Smart-Grid-Technologie sind verschiedene Arten von Einzelkomponenten enthalten, nämlich intelligente Leistungsmesser, intelligente Geräte, supraleitende Kabel, intelligente Außenstationen, Zeigerverwaltungseinheiten und integrierte Kommunikationssysteme. Diese Komponenten sind verantwortlich für die Optimierung und Überwachung von Spitzenlasten, die Herstellung einer wechselseitigen Verbindung zwischen Endbenutzer und Stromversorger bei Problemen mit der Wartung und dem automatischen Abrechnungsprozess, die Bereitstellung eines Stromausfallverlaufs sowie eine zuverlässige und sichere Energieversorgung. Darüber hinaus tragen diese Komponenten dazu bei, Kundenpräferenzen zum Stromverbrauch bereitzustellen und Fehler für die gesamte Übertragungsleitung zu identifizieren. Die Installation von Smart Grids ist zwar ein kapitalintensiver Prozess, aber angesichts der langfristigen Situation ökologisch und finanziell tragfähig.

Anfrage vor dem Kauf unter: https://www.psmarketresearch.com/send-enquiry?enquiry-url=smart-grid-technology-market

Services, Software und Hardware sind die drei Hauptkomponenten der Smart-Grid-Technologie. Von diesen wird erwartet, dass die Nachfrage nach Softwarekomponenten in den kommenden Jahren beträchtlich hoch sein wird. Arten von Softwarekomponenten sind Verteilungsmanagementsysteme, erweiterte Messinfrastruktur, Netz-Asset-Management, Automatisierung von Umspannwerken, Abrechnungs- und Kundeninformationssysteme sowie Netzsicherheit. Unter all diesen war die Anforderung an Verteilungsmanagementsysteme in der Vergangenheit erheblich, da sie durch die Bereitstellung fortschrittlicher Analysen durch Integration von Energiemanagementsystemen, Ausfallmanagementsystemen, erweiterten Fehler- und Netzwerkanalysen eine sichere, konsistente und kompetente Stromversorgung bieten können. und Aufsichtskontrolle und Datenerfassung.

Tags

Related Articles

Close