Welt

Mann tötet französischen Polizisten mit Stichwunden in der Nähe von Paris – 23.04.2021 – Welt

Die französische Polizei untersucht am Freitag (23) einen Messerangriff gegen den Verwaltungsbeamten einer Polizeistation in Rambouillet, etwa 60 km von Paris entfernt. Die 49-jährige Frau kam zur Rettung von Angehörigen der Gesundheitsberufe, konnte den Verletzungen jedoch nicht widerstehen.

Nach ersten Informationen kehrte das Opfer nach dem Mittagessen zur Arbeit zurück, als es zweimal von einem 36-jährigen Mann in die Kehle gestochen wurde, der nur durch seine tunesische Staatsangehörigkeit identifiziert wurde.

Der Verbrecher wurde von Polizisten erschossen. Ihre Motivation ist noch unklar und laut der Zeitung Le Monde bewertet der nationale Anti-Terror-Anwalt den Fall.

Der französische Premierminister Jean Castex und Innenminister Gérald Darmanin sagten, sie seien auf dem Weg nach Rambouillet, um die Ermittlungen weiterzuverfolgen.

Rambouillet, eine Stadt mit etwas mehr als 26.000 Einwohnern, befindet sich in der Abteilung Yvelines, in der Samuel Paty, ein Geschichts- und Geografielehrer der Grundschule, von einem jungen Flüchtling tschetschenischer Herkunft enthauptet wurde, nachdem er den Schülern währenddessen Cartoons des Propheten Muhammad gezeigt hatte eine Klasse zur Meinungsfreiheit.

Related Articles

Close